Kostenloser Versand ab € 45,- Bestellwert
Blitzversand innerhalb von Deutschland
Über 2000 Produkte
Kostenlose Hotline 089 2606651

Wie wird eigentlich mit Kohle geräuchert?

 

Das Räuchern mit Kohle ist nach der Verwendung von Räucherstäbchen die beliebteste Methode des Räucherns. Die Anwendung ist relativ einfach, obwohl ein wenig Zubehör dafür nötig ist. In diesem kurzen Artikel erfährst du alles was dafür benötigt wird und wie die Vorgehensweise für ein perfektes Ergebnis aussieht.


Was wird alles benötigt?

 

Räucherzubehör:

-Räucherkohle

-Räucherzange

-Räucherlöffel (jeder handliche, kleine Löffel kann verwendet werden) 

-Räucher-/Feuersand 

-Feuerzeug 

-Räuchergefäß/Schale 

-Fächer oder Federn

 

Räucherwerk:

-Harze

-Kräuter

-Hölzer 

 

Schritt für Schritt Erklärung:

 

Zu Beginn suchst du dir ein feuerfestes Räuchergefäß oder eine Schale. Empfehlenswert sind Gefäße aus Keramik, Ton oder Siebgefäße aus Messing. Bei Gefäßen ohne Sieb wird zunächst der Sand in die Schale gegeben, sodass die Kohle im Anschluss ausreichend Platz darauf findet. Im nächsten Schritt nimmst du mit der Zange die Kohle und zündest diese mit dem Feuerzeug an. Bei den meisten Kohlen funktioniert dies, aufgrund der selbstentzündenden Eigenschaft, relativ schnell. Im Anschluss wird die Kohle auf den Sand oder das Sieb gelegt. Nach etwa 5-9 Minuten sollte die Kohle überall, aber vor allem in der Mitte, aschgrau aussehen. Jetzt kann ein Räucherwerk deiner Wahl auf einen Räucherlöffel gegeben und in der kleinen Einbuchtung mittig der Kohle platziert werden. Anschließend sollte, abhängig davon was auf die Kohle gegeben wurde, relativ schnell Rauch sichtbar werden und sich ein angenehmer Duft verbreiten. Durch Wedeln mit einem Fächer oder Federn, kann der Rauch und damit auch der Duft im ganzen Raum verteilt werden. Im Anschluss heißt es entspannen und die Düfte und ihre wohltuenden Eigenschaften wahrzunehmen und wirken zu lassen. 

 

 

Dein Calerris-Team

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.