Kostenloser Versand ab € 45,- Bestellwert
Blitzversand innerhalb von Deutschland
Über 2000 Produkte
Kostenlose Hotline 089 2606651

Räuchern mit Räucherstövchen

Was bedeutet überhaupt Räuchern mit Räucherstövchen? Unter dieser Räuchermethode versteht man das indirekte Räuchern vom Räucherwerk mit einem Teelicht und ohne den Gebrauch von Räucherkohle.

Die Methode, mit Teelicht zu Räuchern, wird immer beliebter, da es weniger Rauchentwicklung erzeugt als mit Kohle. Besonders geeignet hierfür sind Kräuter, Blüten, Harze und Hölzer.

Es gibt verschiedene Gefäße, mit denen indirekt und ohne Kohle geräuchert werden kann. Dazu gehören:

  • Räucherstövchen
  • Duftlampe
  • Weihrauchbrenner

 

1.  Ein Räucherstövchen besteht meistens aus einem Keramik- oder Tongefäß, auf das ein feinmaschiges Metallsieb gelegt wird. Auf diesem Sieb werden dann die Räucherstoffe gelegt, die durch ein Teelicht erhitzt werden und so langsam verglimmen. So können sie ihren bezaubernden Duft verströmen.

 

2. Die Duftlampe, die Ihren Gebrauch oft mit ätherischen Ölen findet, kann genauso zum Räuchern verwendet werden. Das Gefäß besteht auch meist aus Keramik oder Ton. Hier wird die Schale zu zwei Drittel mit Wasser gefüllt. Dann muss man nur noch das Räucherwerk in das Wasser geben und das Teelicht anzünden. Bei dieser Methode dauert es etwas, bis der Duft sich verbreiten kann, da das Wasser erstmal eine gewisse Temperatur erreichen muss (besonders geeignet für Kräuter und Blüten). Achtet darauf, dass das Wasser stets nachgefüllt wird, damit das Räucherwerk nicht verbrennt. 
(Alternativ: Wenn es schneller gehen soll, kann man das auch ohne Wasser machen.)

 

3. Der Weihrauchbrenner gehört zu der schnellsten Variante unter den Räucherstövchen.  Die meisten haben die Funktion der Höhenverstellung und sind demzufolge den eigenen Vorlieben sehr gut anzupassen. Hier stellen Sie am besten erst die richtige Höhe ein, damit dann das Räucherwerk auf die Räucherpfanne gelegt werden kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass beim Verändern der Höhe etwas runterfällt. Damit Sie den Duft genießen können, fehlt jetzt nur noch das Teelicht anzuzünden und zu entspannen.

 

Tipps:

  • Bei Harzen und Balsamen kann es passieren, dass sie durch Hitze dünnflüssiger werden und so durch das Metallsieb tropfen. Wenn das nicht gewollt ist, empfehlen wir Quarzsand oder Alufolie aufzulegen, bevor Sie das Räucherwerk auflegen.
  • Legen Sie bei jeder Variante nur geringe Mengen am Räucherwerk auf.
  • Achten Sie bei Räuchermischungen mit Ölen oder bei Kräutern darauf, dass der Abstand der Flamme zum Sieb groß genug ist, damit sich die Räucherstoffe nicht entzünden können.
  • Das Metallsieb kann mit einer Siebbürste gereinigt werden; Harzreste werden über der Flamme verbrannt und der Ruß kann mit Seifenlauge entfernt werden.

 

Dein Calerris-Team

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.