Kostenloser Versand ab € 45,- Bestellwert
Blitzversand innerhalb von Deutschland
Über 2000 Produkte
Kostenlose Hotline 089 2606651

Rauhnächte

Die Rauhnächte, die heiligen Nächte zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag, gelten seit jeher als heilige Zeit. Diese Tage und Nächte stehen symbolisch für die kommenden zwölf Monate und im allgemeinen für das neuen Jahr.  Sie sagen jeweils die Ereignisse im zugeordneten Monat vorher. Sie beginnen in der Nacht vom 24. auf 25. Dezember und enden in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar.

 

Es ist eine Zeit der Stille, der Schau nach innen, der Rückschau auf das alte Jahr und der Vorschau auf das kommende Jahr. Diese Zeit ist hervorragend geeignet um einen Blick in die Zukunft zu werfen und durch einen bewussten Umgang mit den Rauhnächten hast du sogar die Möglichkeit, aktiv das kommende Jahr zu beeinflussen und positiv mitzugestalten. Wie das geht, was du alles dazu brauchst und wie du dich richtig auf diese ganz besondere Zeit vorbereitest, erfährst du in diesem Artikel.

 

 

Im folgenden werden wir euch einen Guide für die einzelnen Rituale und die richtige Vorgehensweise in der Zeit der Rauhnächte vorstellen.

 

 

Welche Sachen brauchst du für die Rauhnächte?

 

1. Ein Meditationskissen oder einen Meditationsstuhl

2. Eine Raunacht Kerze

3. Räucherwerk wie zb weißen Salbei

4. Zettelchen und Stift

5. Tarotkarten

6.  Eine Engelsskulptur oder einen Edelstein

7. Eine Räucherschale und Räucherutensilien

8. Ein Notizbuch

9. Einen Fecher oder eine Feder

10. Ein Kästchen oder eine Schale für die Wunschzettel

 

 

Wie bereitest du dich auf die Rauhnächte vor?

 

1. Suche dir einen ruhigen Ort in deiner Wohnung, wo du deine täglichen Meditationen und Rituale vollziehen kannst. Wenn du auf Reisen bist, kannst du dir deine Utensilien so vorbereiten, dass du sie in einer kleinen Tasche mitnehmen kannst.

 

2. Schreibe auf 13 Zettelchen, deine Wünsche und Ziele für das nächste Jahr auf, falte diese zusammen und lege sie in eine Schale oder ein Kästchen.

 

3. In der Nacht der Wintersonnenwende, vom 21. auf den 22. Dezember, werden die Tage wieder länger und die Nächte kürzer. Mit der Rückkehr des Lichts kannst du entscheiden, was du im vergangenen Jahr zurück lassen willst.  All das schreibst du auf Zettel auf und wirfst dann jeden einzelnen Zettel nacheinander ins Feuer. Gehe danach in dich und bitte darum, dass alle alten Dinge, die du zurück lassen willst, aufgelöst und geheilt werden mögen. Anschließend ist es ratsam mit weißem Salbei den Raum zu räuchern um eine vollständige Reinigung und Loslösung  von den negativen Energien des vergangenen Jahres zu erzielen. Dann kommen die Rauhnächte.

 

 

Wie gehst du vor?

 

Mache ab dem 24. Dezember jedesmal vorm Schlafen gehen eine Meditation. Setze dich hierfür auf dein Meditationskissen und räuchere dich ersteinmal mit weißen Salbei, den du in eine Räucherschale legst und entzündest, ab. Den Rauch kannst du mit einer Feder oder einem Fecher im Raum verteilen. So reinigst du deine Aura, legst den Stress vom heutigen Tag ab und kommst zur Ruhe. Entzünde deine Rauhnachtkerze und lege deine persönliche Engelsskulptur oder deinen Edelstein vor dich, sodass dieser dich währrend deiner Meditation begleiten kann. In der Meditation verbindest du dich mit deinem Rauhnacht Engel und bittest ihn darum dir dabei zu helfen, die reine und lichtvolle Botschaft in der bevorstehende Nacht zu erhalten. Nach der Meditation ziehst du mit verschlossenen Augen ein Wunschzettel und verbrennst diesen ohne ihn zu öffnen in der Räucherschale. Dieser Wunsch wird sich in dem zugehörigen Monat der jeweiliegn Nacht erfüllen. Anschließend ziehst du noch eine Tarot Karte aus deinem Set, dekst diese aber noch nicht auf und legst sie neben dich auf dein Nachtkästchen.

Am nächsten Morgen schreibst du direkt nach dem Aufwachen deinen Traum in das Notizbuch. Die Träume sind die Botschaft des zugehörigen Monats der jeweiligen Nacht. Nach Bedarf kannst  du  deinen Traum auch mit Hilfe eines Traumdeutungsbuchs oder einer entsprechenden Webseite deuten. Anschließend dekst du die Tarot Karte auf, welche du am Abend zuvor gezogen hast. Diese verrät dir ebenfalls eine Botschaft für den entsprechenden Monat, welche du in dein Notizbuch niederschreibst. So verfährst du von Tag zu Tag bis zum 5. Dezember und hast am Ende 12 Botschaften für jeden einzelnen Monat des kommenden Jahres.

Die letzte und 13. Nacht vom 5. auf den 6. Januar, steht für das kommende Jahr im Allgemeinen.  An diesem Abend nimmst du das letzte Wunschzettelchen, welches noch übrig geblieben ist und faltest es auf. Um die Erfüllung dieses Wunsches, darfst du dich im bevorstehenden Jahr selber kümmern. Dies  wird das Hauptthema des bevorstehenden Jahres.

 

Alle nötigen Utensilien für die Rauhnächte sind in unserem Geschäft erhältlich. Wir wünschen dir eine angenehme Rauhnächte Zeit!

 

 

Dein Calerris-Team

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.